Wort Banner.png
Screenshot 2022-07-11 at 11.50.41.png
Screenshot 2022-07-11 at 11.39.41.png
Elena Ivanovna Rerich.png
Sholem Aleichem.png
AUTORENCLUB
HUMORABEND "WIR LACHEN NOCH IMMER..."

Am 14. Dezember 2009 fand im Autorenclub "Wort" ein Humorabend statt

Wie bekannt heilt das Lachen. Davon überzeugten sich wieder alle Teilnehmer des Abends – Verehrer des Humors, Autoren selbst und Zuschauer.
 

Lachen, Witze, zurück gegangene Sorgen, gute Stimmung.... Man bekam den Wunsch, solche Treffen traditionell durchzuführen. Es gab auch ein guter Anlas zum Lachen: das waren wunderbare humorvolle Zeichnungen und Cartoons der russischen Karikaturisten, witzige, voller Ironie Erzählungen von Alexander Kowarski, Michail Prudowski, Semön Kogan, scharfe Fabeln von Rosa Podolskaja, treffende Aphorismen von Arkadij Kogan, fröhliche Gedichte von Sergej Loskutow.
 

Das Publikum applaudierte jedem Auftretenden begeistert, verstehend -

Humor ist das, was sehr anregt,
Sogar, wenn jemand leidet,
Sogar, wenn jemand auch verliert,
Vom Humor er vielmehr kriegt.

TREFFEN MIT KÜNSTLERIN MARGRIT VON SPREKELSEN

Am 29. November 2009 fand im Autorenclub "Wort" das Treffen mit Künstlerin

Margrit von Sprekelsen statt

"Mein Leben ist meine Kunst", sagt die Künstlerin. Ihr Schaffen, ihr Intellekt und ihre Offenheit zur Welt verbinden sich mit irgendeiner kindischen Naivität und erstaunlicher Fähigkeit, an die Zukunft zu glauben und davon zu träumen.


Mehrere Anhänger ihres Talentes, den Zuhörerraum voll angefüllt, konnten sich dessen vergewissern. Die Künstlerin zeigte und kommentierte ihre Arbeiten, die ein großes Interesse bei den Zuschauern weckte.

ABEND DER, DER HEILUNGSERNÄHRUNG GEWIDMET IST

Am 27. Oktober 2009 fand im Autorenclub der Zeitschrift "Wort" ein Abend statt, den Gesundheitsproblemen gewidmet.

"Wie wird man gesund" – so heißt die Rubrik, die ein ständiges Interesse bei unseren Lesern hervorruft. Im Rahmen dieser Rubrik setzte Ärztin Irina Keller die Präsentation eines neuen Wegs über Diagnostik und Behandlung der Körpererkrankungen fort. Sie erinnerte Zuhörer an die Methode der unlinearen Computeranalyse und ihre Rolle im Diagnostizieren, die vor kurzem von unserem Gast aus Moskau Dr. J.A. Shovkoplyas präsentiert wurde. Danach befasste sie sich ausführlich mit den Fragen der Heilungsernährung anhand der Anwendung dieser Methode.


Die Express-Diagnostik des funktionellen Zustandes aller physiologischen Systeme des menschlichen Organismus ist der Grundstein. Der programmsvorrichtende diagnostische und heilende Komplex ermöglicht die Entwicklung der pathologischen Prozesse in ihren Anfangsstadien festzustellen, wenn die Erkrankung erst beginnt und ihre Erscheinungen noch fehlen. Nämlich diese Tatsache gestattet dem Arzt, dem Patienten ein Gesundungsprogramm, das die weitere Entwicklung der Krankheit und ihr Übergang ins klinische Stadium verhindert, anzuordnen.


Die Heilungsernährung ist der Bestandteil dieses Programms. Die optimale physiologische Ernährung, notwendig für einen konkreten Menschen, kann zu einem ziemlich starken heilenden Faktor werden. Auf solche Weise, die Ernährung ändernd, kann die Gesundheit beeinflusst werden. Noch Hippokrates sagte: "Lasst eure Ernährung in eure Arznei wandeln....", damit wird gemeint, die Nahrung hat eine heilende Wirkung.


Bei der nächsten Untersuchung, Dynamik des Körperzustandes bewertend, vergewissert sich der Arzt der Wirksamkeit empfehlender Heilungsernährung.
So wird die Perspektive der verwendenden Methode in Krankenkost bestätigt. Die Heilungsernährung ist ein unabdingbarer Teil der modernen Vorbeugungsstrategie und der Behandlung jeweiliger Krankheiten.

LITERARISCH - MUSIKALISCHE ABEND "RUSSISCHE REIME"

Am 13. Oktober 2009 fand im Autorenclub "Wort" der literarisch-musikalische Abend statt

Wir möchten vorgreifend sagen, dass der Abend gelang. Er zeigte, dass die Dichtung in Hamburg nicht nur "in sich und für sich" existiert, insofern ist sie verschiedenartig und interessant und das Publikum kann sie verstehen und wahrnehmen. Obwohl der Zuschauerraum nicht voll war, schien das die Teilnehmer nicht verwirrt zu haben sogar zu erfreuen. Die Atmosphäre des Abends war mehr gemütlicher und vertrauensvoller. Man kann ihn gerecht als Fest der Poesie und Musik bezeichnen.
Die Singergruppe "Mit Lied durch das Leben" sang Lieder auf Gedichte Hamburger Poeten.

 

Der Singergruppebestand:
Daniel Lachman – Geige;
Viktor Bauer – Keyboard;
Anna Kapunowa und Natalja Dobrowolskaja – Vorsängerinnen;
Bronislawa Panfilowa – Abendführende;
Iosiv Mirenson – künstlerischer Leiter, Musiker und Gitarrist.
Dichter Mikhail Koltchinski, Friedrich Zolotkowskij, Semön Kogan trugen ihre Gedichte vor, erzählten über zukünftige künstlerische Pläne, präsentierten neue Ausgaben ihrer Bücher und antworteten auf Fragen der Zuschauer.

 

Im Laufe des Abends klangen Lieder, Musik, Gedichte und die Zuschauer wollten nicht auseinander gehen. Man hätte gewünscht, dass solche Veranstaltungsabende zum Wiedererstehensbeginn des öffentlichen Interesses für Poesie werden.


Nach unserer Meinung ist das Autorenvortragen eine separate Gattung. Wenn Poeten ihre Lieblingsgedichte auf solchen Abenden vorlesen, so kann man vielleicht eine Vorstellung über die poetische "Landschaft" unserer Stadt bekommen. Das erhöht das Interesse der Hamburger an ihren Dichtern und Musikern, an ihrer schöpferischen Mitwirkung unbestreitbar.

PRÄSENTATION DER NÄCHSTEN AUSGABE
DER WORT - ZEITSCHRIFT

Am 22 September 2009 fand im Autorenclub "Wort"
Präsentation der nächsten Ausgabe der Zeitschrift, das Treffen mit den Autoren statt

Mit jeder neuen Zeitschriftausgabe wächst die Zahl ihrer Autoren und Leser sowie Teilnehmer bei der Besprechung jedes herausgegebenen Heftes. So war es auch mit der Präsentation der dritten Nummerausgabe, die am 22. September 2009 stattfand. Viele Leser, die am ernsten, hochkünstlerischen und aktuellsten Inhalt der Zeitschrift interessiert sind, kamen hierher zusammen. Darüber sprachen Musiker Mark Lubotzky und Galina Jarkova, Sozialpädagoge Kurt Artes, Historiker Viktor Meshkunov, Philologe Bernd Jarema, Globetrotter Wladimir Snatenkow und andere. Am Abend nahmen Vertreter der Hamburger Vereine teil: Heinrich und Elke Kaasmann (Ebenezer Hilsfond Deutschland e.V.), Leo Rossine (Papageienfischland e.V.) und andere.
Wir werden auch weiter Zeitschriftmaterialien, die unsere Leser interessieren, veröffentlichen.
Alle Wünschenden können über unsere Ausgaben auf der Internetseite der Zeitschrift erfahren.
www.wort.davidstern.de