top of page

"Brot des Friedens" zum Internationalen Holocaust Gedenktag am 27.01.2024

Aktualisiert: 30. Jan.

Liebe Freunde und Freundinnen des Israelitischen Tempelverbandes,


am Sonntag, 28.01. trafen sich in der Lehrküche der Berufsschule für medizinische Fachberufe BBS15 auf der Elbinsel, Dratelnstraße 28, S Wilhelmsburg mehrere fleißige Liebhaberinnen der jüdischen Brotbackkunst und lauschten der Tradition der Hala-Brotbackkunst. Unter der Anleitung der erfahren Hala-Meisterin durften die Teilnehmer/innen das Backwerk selbst vollbringen. In geselliger Runde und warmer Atmosphäre wurde das Backwunder - der leckeren Brot des Friedens - gebacken und von den Teilnehmern/innen mit nach Hause genommen. Den Hintergrund des Projektnamens durften die Projektteilnehmerinnen ebenso erfahren. Wir danken herzlichst @Raisa Friedmann und @Natalie Kliueva für ihren unermüdlichen Einsatz im Projekt, Menschen aus unterschiedlichen Regionen zusammen zu bringen, sich zu vernetzen, um die Kunst des Hala-Brotbackens zu erlernen. Unser Dank geht ebenso an den Israelitischen Tempelverband für die Unterstützung des Projekts. Das Projekt ist kostenlos und wird von der Bürgerstiftung Hamburg gesponsort.


Hier sind einige Rückmeldungen von Projektteilnehmern/innen:

"Vielen Dank, sehr lecker"

"Einen Riesendank! Die Hala ist sehr lecker. Bis gestern habe ich sie 20 Jahre lang nicht mehr gegessen. Sie ist das Geschmack meiner Kindheit. Meine Mutter hat Hala sehr geliebt. Sie hat sie jedes mal gekauft, wenn sie in unserem Brotladen vorhanden war. Nochmals vielen Dank!"

"Großartige Hala-Brote. Es gibt keine Leckereren. Die Backkunst entwickelt sich."


Wer sich an dem Projekt beteiligen möchte, meldet sich bitte bei @Raisa Friedmann unter 0172-6652965 per WhatsApp.


Euer Israelitischer Tempelverband zu Hamburg

bottom of page