top of page

“Quo vadis II – Was soll aus der Poolstraße werden? Diskussionsveranstaltung“

Liebe Freude und Freundinnen,


gestern, am Dienstag, 20.06.2023, fand im Haus der Patriotischen Gesellschaft, Reimarus-Saal, Trostbrücke 6, 20457 Hamburg um 20 Uhr der zweite Teil der Podiumsdiskussion “Quo vadis II – Was soll aus der Poolstraße werden? Diskussionsveranstaltung“. Unter reger Beteiligung der Stadtgesellschaft wurde über die Zukunft des Israelitischen Tempels in der Poolstrasse diskutiert. Erörtert wurden Fragen: Wie sich die Lage seit dem Aufkauf der Tempelruine durch die Stadt Hamburg in 2020 verändert hat? In welchem aktuellen Zustand sich die Tempelruine befindet und welche Zukunft sie und ihre Umgebung erwartet?

Auch unsere Gemeinde hat mit dem zweiten Vorsitzenden, Eike Benjamin Steinig, sich aktiv an der Veranstaltung beteiligt und mitdiskutiert.


Weitere Beteiligte:

Dr. Andreas Dressel, Finanzsenator der Freien Hansestadt Hamburg

Gerrit M. Ernst, Geschäftsführer Nord Projekt Immobilien,

Prof. Dr. Miriam Rürup, Direktorin des Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien und Vereinsvorsitzende des Vereins TempelForum e.V.,

Andrea Soyka, Geschäftsführung der Stadtentwicklungsgesellschaft

Eike Steinig, 2. Vorstandsvorsitzender Israelitischer Tempelverband – Liberale Jüdische Gemeinde Hamburg

Moderation: Ingrid Nümann-Seidewinkel







Eine Kooperationsveranstaltung mit der Patriotischen Gesellschaft von 1765 e.V.


Vielen Dank an die Patriotische Gesellschaft für die Ermöglichung der Podiumsdiskussion!


Wir danken ebenso für die Unterstützung und aktive Teilnahme an unsere Gemeindemitglieder: Galina und Janna Jarkova, Ilya Itzkovich, Raisa Friedmann, Fred Link und Eli Kappo!


Fotos: Tatiana Volkova


Euer Israelitischer Tempelverband zu Hamburg

Comentários


bottom of page